Neuheiten

Silbermünze Dampfschiff La Suisse

Bild Silbermünze Dampfschiff La Suisse

Mit der Silbermünze Dampfschiff La Suisse gab die Swissmint am 26. April 2018 die zweite Sondermünze der dreiteiligen Serie «Schweizer Dampfschiffe» heraus.
Als das Schiff 1908 bei den Gebrüdern Sulzer in Auftrag gegeben wurde, hatte die Belle-Epoque-Euphorie in der Schweiz gerade ihren Höhepunkt erreicht. Der Schaufelraddampfer «La Suisse» sollte das grösste und eleganteste aller Schweizer Dampfschiffe werden. Er besitzt eine Kapazität von 850 Personen, eine Länge von 78,5 und eine Breite von 15,9 Metern und wird angetrieben von einer schrägliegenden 1400 PS (1030 kW) Zweizylinder-Heissdampf-Verbundmaschine von Sulzer. Das Dampfschiff, das bereits als Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung ausgezeichnet worden war, erhielt 2011 vom Kanton Waadt zusätzlich das Label eines historischen Denkmals. Im Laufe der Jahre erfuhr der Dampfer einige technische wie bauliche Veränderungen: 1960 ging man vom Heizen mit Kohle zum Schweröl über und es wurden Änderungen an den Rondellen auf dem Haupt- und dem Oberdeck vorgenommen. 1971 wurde ein neuer, kostensparender grosser Heizkessel installiert sowie ein neues Ruderhaus und ein neuer Seiteneingang zum Salon; beide sind leider ästhetisch nicht so gut gelungen. 1999 wechselte der Heizbetrieb vom Schweröl zum Leichtöl. 2003 wurde die elektrische Infrastruktur teilweise saniert. Von 2007 bis 2009 wurde die «La Suisse» umfassend renoviert. Seither navigiert sie auf dem «Haut-lac» genannten Teil des Genfersees von Vevey bis Thonon.

Zu Ehren dieses schwimmenden Denkmals gab die Swissmint am 26. April 2018 die zweite Sondermünze ihrer dreiteiligen Serie «Schweizer Dampfschiffe» heraus. Die 20-Franken-Silbermünze wurde vom Marinemaler Ueli Colombi entworfen und ist in limitierter Auflage in den Qualitäten «unzirkuliert» und «Polierte Platte» in unserem Online-Shop, sowie bei Münzenhändlern und gewissen Banken erhältlich.

Quelle: CGN SA, Lausanne

Zum Seitenanfang

Zuletzt aktualisiert: 10.09.2018